Info

Unternehmer Radio - Unternehmensnachfolge und Digitalisierung - Alt-Inhaber und Experten berichten

Alt-Inhaber berichten von ihrer Unternehmensnachfolge. Darüber hinaus sprechen wir mit Experten darüber, wie die Nachfolge trotz dem massiven Mangel an Nachfolgern erfolgreich gelingen kann und wie wir die Digitalisierung nutzen können, um den Wert und die Attraktivität des Unternehmens vor dem Verkauf zu steigern. WARUM UNTERNEHMER SICH FRÜHZEITIG UM DIE VORBEREITUNG DER UNTERNEHMENSNACHFOLGE KÜMMERN SOLLTEN: Ihr Lebenswerk wird fortgeführt: Mitarbeiter und Kunden können weiter von Ihrer Firma profitieren. Eine Tradition kann weiterleben. Steuern sparen: Verschaffen Sie sich Vorteile, indem Sie frühzeitig alle erbschaftssteuerlichen Vorkehrungen treffen. Einen passenden Nachfolger finden: An Nachfolgern mangelt es extrem. Finden Sie einen Nachfolger, der Ihre Firma erfolgreich weiterführen kann, um Ihren Kaufpreis auch zurückzahlen zu können. Einen guten Kaufpreis erzielen: Eine gute Vorbereitung der Nachfolge stärkt Ihre Verhandlungsposition im Verkaufsgespräch. Den Unternehmenswert steigern: Nutzen Sie die Digitalisierung, um neue Kunden zu gewinnen und Prozesse effizienter zu machen. Kunden und Mitarbeiter rechtzeitig mitnehmen: Es braucht Zeit und Ruhe bis Mitarbeiter und Kunden sich an den bevorstehenden Veränderungsprozess gewöhnen. Zahlreiche Unternehmen stehen derzeit vor zwei große Herausforderungen. Zum einen muss die Unternehmensübergabe bei einem Rekordtief an Unternehmensnachfolger bewältigt werden. Zum anderen fehlt es vielen Unternehmen an internen Kompetenzen, um die Digitalisierung von Prozessen, Geschäftsmodellen und der Kundengewinnung voran zu treiben. In den meisten Fällen greifen jedoch beide Bereiche stark in einander, um das Zukunftspotenzial und den Verkaufspreis vor der Übergabe zu erhöhen. Für junge Nachfolger ist der Stand der Digitalisierung ein wesentlicher Faktor dafür, wie zukunftsfähig ein Unternehmen in einer digitalen Welt sein kann. Sowohl die Nachfolgeregelung als auch die Digitalisierung benötigen eine Vorlaufzeit von zwei bis drei Jahren. Unternehmer, die sich rechtzeitig um diese beiden Handlungsfelder kümmern, nehmen aktiv Einfluss darauf einen passenden Nachfolger zu finden und den Unternehmenswert durch die Beachtung bestimmter Schlüsselfaktoren zu steigern.
RSS Feed Subscribe in iTunes
Unternehmer Radio - Unternehmensnachfolge und Digitalisierung - Alt-Inhaber und Experten berichten
2017
June
May
April
March
February
January


All Episodes
Archives
Now displaying: January, 2017
Jan 30, 2017

Für den Fall der Fälle. Jeder sollte ihn haben. Der Notfallkoffer ist die Absicherung für den Inhaber, damit der Betrieb auch beim ungeplanten plötzlichen Ausfall des Inhabers weiterlaufen kann.

Weitere Informationen unter: www.unternehmer-radio.de

 

Die Fragen, die in dieser Episode geklärt werden sollen, lauten:

1. Wozu braucht man einen Notfallkoffer?

2. Was passiert, wenn ein Unternehmer keinen Notfallkoffer hat?

3. Was ist bei einem Notfallkoffer zu beachten?

4. Was kostet der Notfallkoffer?

5. Sollten Unternehmer einen Notfallkoffer anlegen?

 

Den IHK Notfallkoffer finden Sie hier zum Download: 
https://www.ihk-berlin.de/Service-und-Beratung/unternehmensnachfolge_krisen_und_konflikte/Notfallkoffer/2264492

Jan 30, 2017

Beschreibung: Die Geschichte von Werner Küsters ist eine Erfolgsstory. Der Gründer entwickelte sich von einem 1-Mann-Gartenbaubertrieb zu einem Unternehmern mit 130 Mitarbeitern. Seine positive und offene Lebenseinstellung haben für schnelles Wachstum und drei nachfolgewillige Kinder gesorgt. Doch am Ende kam nur eines seiner Kinder als Nachfolger in Frage.

Weitere Informationen unter: www.unternehmer-radio.de

 

Die Highlights aus Episode #002 mit Werner Küsters

1:15 Vorstellung des Unternehmers Werner Küsters

1:30 1997 – 2005 Präsident des Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V.

2:55 1964 nach dem Studium selbstständig gemacht aus einer Familientradition heraus

3:30 nach 3 Monaten Betrieb direkt erfolgreich gewachsen

4:42 Hat früh Verantwortung an seine Mitarbeiter übergeben, um verschiedene Ehrenämter zu übernehmen. Er musste „Loslassen“, um seinem Motto treu zu bleiben: „Wer nichts für andere tut, tut nichts für sich.“

7:00 „Man darf sich als Unternehmer selbst nicht zu wichtig nehmen.“ Denn das Geschäft muss auch ohne den Inhaber weiterlaufen, sollte es zu einem unvorhersehbaren Ausfalls des Unternehmers kommen. Auch die Bank hat dies als risikomildernd eingeschätzt.

10:10 Hr. Küsters hatte immer einen Notfall Koffer für seinen Betrieb vorbereitet, sollte er ausfallen. Hier finden Sie das Notfall Handbuch der IHK Berlin: IHK Notfall Handbuch

12:30 Alle drei Kinder haben Landschaftsgärtner gelernt.

13:00 Hr. Küsters hat viel positives von seinem Unternehmen zu Hause erzählt. So haben alle drei Kinder das Unternehmen als etwas positives erlebt und haben die Unternehmensnachfolge deswegen als Option in Betracht gezogen.

14:00 Die Tochter kam als Nachfolgerin in Frage. Jedoch hatte der Betrieb sich anders entwickelt als es zum inhaltlichen Fokus der Tochter passte.

15:20 Der älteste Sohn hat früh Erfahrung in China gesammelt und hat dort für 8 Jahre ein Planungsbüro geleitet.

16:05 Nach Erfolgen und auch Misserfolgen ist der älteste Sohn von einem deutschen Unternehmen abgeworben worden, um dort Prokurist zu werden.

16:50 Der jüngste Sohn kam in den inneren Fokus für die Nachfolge.

17:40 Die Führung für Tochter und jüngster Sohn war jedoch keine Option.

19:00 2012 trennten sich die Wege von Tochter und jüngsten Sohn Benjamin im friedlichen Sinne, weil der Fokus zur Verwirklichung der eigenen Ideen unterschiedlich waren. Die Nachfolge von Sohn Benjamin wurde beschlossen.

20:00 Vater und Sohn Benjamin haben sich als tolles Team entwickelt.

22:20 Mit Benjamin kam ein Betriebswirt in das Unternehmen, was eine sehr wichtige Kompetenz für das Unternehmen darstellte.

22:20 Die Unternehmensnachfolge verlief fließend von 2004 bis 2012.

23:50 Die Mitarbeiter früh mitnehmen, um Konfliktpotenzial zu vermeiden.

24:45 Der Moment zu sehen, dass die Tochter andere Vorstellung hatte, war nicht leicht für Hr. Küsters.

26:00 In der Nachfolgephase wurden nochmal 2,7 Mio. in den Betrieb investiert.

27:06 Der wichtigste Tipp von Hr. Küsters: Die Unternehmensnachfolge frühzeitig vorbereiten und in gute Mitarbeiter mit Verantwortungsbewusstsein investieren.

28:25 Man hat selber den Profit davon, ein Unternehmen für die Nachfolge so vorzubereiten und auszustatten, sodass der Nachfolger auch in der Lage ist den Betrieb zu übernehmen, um anschließend das notwendige Kapital für den Kaufpreis aufzubringen.

28:50 Die Nachfolgevorbereitung ist als Investition zu sehen.

30:35 Der Vater unterstützt noch hin und wieder bei Auftragsverhandlungen. Seine Menschlichkeit im Gespräch mit potenziellen Kunden ist in manchen Fällen das Zündlein an der Waage.

32:30 Hr. Küsters ist nach wie vor viel vernetzt. Seine freie Zeit verbringt er gerne mit alten Kontakten und vielen Freunden.

35:10 Es ist wichtig sich als Unternehmer um die Nachfolge zu kümmern, damit auch der Nachfolger sieht, dass der Alt-Inhaber jemand ist, der sich um das Wohlsein des Betriebes aktiv kümmert. Loslassen – ist dabei eine wichtige Komponente.

35:50 Wer sich frühzeitig auch außerhalb des Unternehmens Dinge und Interessen zulässt, hat auch nach der Unternehmensübergabe keine Langeweile im Alter.

37:35 Haben Sie Fragen an den Gast oder zur Nachfolge? Nutzen Sie unser Kontaktformularhttp://www.unternehmer-radio.de/kontakt/

38:10 Schlusswort und Eindrücke von Prof. Dr. Wassermann.

 

Webseite Gartenhof Küsters: http://www.gartenhof-kuesters.de/

Jan 30, 2017

Das Rekordtief an Nachfolgern und die fortschreitende Digitalisierung stellen den Unternehmer vor eine neue Herausforderung. Dieser Podcast soll aufklären und sensibilisieren, damit betroffene Unternehmer am praktischen Beispiel lernen und die Initiative zur Planung einer erfolgreichen Unternehmensnachfolge ergreifen.

Weitere Informationen unter: www.unternehmer-radio.de

 

Die Highlights aus Episode 001:

0:15 Vorstellung der Moderatoren: Danilo Manca und Prof. Dr. Wassermann

1:30 Einführung in das Thema Unternehmensnachfolge

3:38 Vorstellung Danilo Manca, Geschäftsführer der Firma PHONC (Mit-Initiator dieses Projektes), spezialisiert auf Digitales Marketing und die Kundengewinnung über Google, Facebook, YouTube. Umsatzsteigerung für Online-Shops.

4:20 Vorstellung Prof. Dr. Holger Wassermann von INTAGUS (Mit-Initiator dieses Projektes), spezialisiert auf die Vorbereitung und Durchführung der Unternehmensnachfolge sowie die Betreuung des Nachfolgers im Anschluss zur Sicherung einer guten Fortführung der Unternehmer.

6:00 Vorstellung der Themen im Bereich Nachfolge: Wie findet man einen Nachfolger? Wieviel ist meine Firma Wert? Steuerrechtliche  (Erbschaftssteuer) und notarielle Themen, Vorbereitung der Nachfolge unter zur Hilfenahme der Digitalisierung.

7:40 Vorstellung der Digitalisierungsbereiche: Mitarbeitergewinnung und -zusammenarbeit, Produktion, Geschäftsmodelle und Digitalisierung der Kundengewinnung.

9:00 Die Besonderheit der Unternehmensnachfolge und was den Unternehmer erwartet.

10:50 Warum Unternehmen nicht übergabefähig sind.

12:02 Erläuterung der Gründe für den Nachfolgermangel, wie: Wertewandel, Situation in den neuen Bundesländern, Digitalisierung, Demographie, Unternehmensstrukturen.

15:40 Erläuterung der Konsequenzen, wenn der Unternehmer keinen Nachfolger findet.

16:50 Die ersten Schritte der Unternehmensnachfolge.

17:50 Vorstellung des Fragebogens / Selbsttest zur Überprüfung der IST-Situation und aktuellen Übergabefähigkeit des eigenen Unternehmens. Machen Sie den Selbsttest und bekommen Sie eine Einschätzung wie übergabefähig Ihr Unternehmen ist.

18:25 Erläuterung: was ist ein Podcast? Warum hat das Unternehmer Radio dieses Format gewählt? Unseren Podcast können Sie folgendermaßen nutzen:

  • Im Auto auf dem Weg zur Arbeit oder im Stau hören – neuere Autos haben bereits eine Podcast App vorinstalliert.
  • hören Sie uns beim Sport
  • oder am Flughafen
  • oder irgendwo, wo Sie Wartezeit überbrücken müssen, zu jeder Zeit wo auch immer Sie gerade sind und Ihre Zeit effektiv nutzen möchten.

19:20 Wenn Sie keine Folge des Unternehmer Radios verpassen möchten tragen Sie sich unter http://www.unternehmer-radio.de/liste in unsere Email-Liste ein. Sie werden wöchentlich über neue Episoden informiert.

20:50 Die folgenden Fragen werden wir den Unternehmern in unseren Interviews stellen:

  1. Wie hat sich Ihr Leben nach dem Verkauf Ihrer Firma verändert?
  2. Beschreiben Sie den Moment als Ihnen klar wurde, dass Sie Ihr Unternehmen verkaufen wollten?
  3. Was war der schwierigste Teil im Übergabeprozess für Sie?
  4. Wie lange hat der Übergabeprozess bei Ihnen gedauert?
  5. Welchen Rat würden Sie Unternehmern geben, die ebenfalls verkaufen möchten?

21:40 Sie haben auch eine Frage? Hier können Sie uns erreichen: http://www.unternehmer-radio.de/kontakt/

1